Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon

Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon

Am Dienstag, den 12. Dezember  2017, fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl bereits zum dritten Mal in diesem Schuljahr auf :metabolon ein. Da sich der gesamte Standort als weiße Winterlandschaft präsentierte und so ein Aufstieg ins „fliegende Klassenzimmer“ unmöglich machte, fanden sich die Schülerinnen und Schüler im Seminarraum des MINT-Lab ein. Inhalt dieses Besuchs: Die Windenergie mit all ihren Facetten.

 

Wenn es um die Stromproduktion geht, nimmt die Windkraft den ersten Platz unter den erneuerbaren Energien in Deutschland ein. Wer jedoch den Wind zur Energieerzeugung nutzen möchte, muss erst einmal verstehen wie überhaupt Wind entsteht. Ganz anschaulich wurde dies, indem die Schülerinnen und Schüler einfache Aufwindkraftwerke konstruierten, in denen alleine durch Lichteinstrahlung ein Luftstrom entsteht. Auf den großen Maßstab übertragen wurde festgestellt, dass die Strahlung der Sonne und die damit verbundenen Temperatur- bzw. Druckunterschiede für die Entstehung des Windes verantwortlich sind.

 

Wind ist jedoch nicht gleich Wind! Sowohl eine sanfte Brise als auch ein Orkan sind Wind, unterscheiden sich jedoch erheblich in ihren Auswirkungen. Um Wind zu kategorisieren wird in der Regel die Beaufort-Skala genutzt, welche den unterschiedlichen Windgeschwindigkeiten Windstärken von 0-12 zuordnet. Mit Hilfskarten ausgestattet ging es für die Schülerinnen und Schüler nach draußen, wo sie an Hand typischer Merkmale die momentane Windstärke bestimmten.

 

In der restlichen Zeit wurde es dann wieder ganz praktisch. Die Teilnehmer machten sich daran drei verschiedene Modelle von Windrädern zu bauen und diese anschließend auf ihre Eigenschaften zu untersuchen. Besondere Bedeutung hatten hierbei vor allem Merkmale wie der Einfluss der Windrichtung sowie der Windstärke bzw. wie schnell sich die unterschiedlichen Windräder bei gleichen Windstärken drehen.

 

Mit jeder Menge neuen Eindrücken und selbst gebauten Modellen ging es in die verdiente Winterpause. Weiter geht es mit dem nächsten Termin Ende Januar.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr